Tennis – TC Roth

Spieltage 15.7. - 17.7. 2011

Gelungener Saisonausklang: Junioren und Juniorinnen steigen auf Grund zum Feiern gab es beim TC Roth bereits in der Vorwoche, als den Damen 30 der Aufstieg in die Regionalliga gelang und nun ist noch zwei weiteren Teams der Sprung in die nächsthöhere Spielklasse geglückt. Im Namen des ganzen Vereins: Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg an unsere Damen 30, Junioren und Juniorinnen!

In der Kreisklasse 2 der Junioren kam es am letzten Spieltag zum Aufeinandertreffen zweier ungeschlagener Teams. Der TC Roth empfing den TC Allersberg. Die Gäste hatten die etwas höheren Siege zu Buche stehen und somit war klar, dass ihnen bereits ein Unentschieden zum Aufstieg genügen würde. Allerdings zeigten die Rother von Beginn an, wo es langgehen würde. Florian Berger und Mauritz Trautner erspielten Roth in der ersten Einzelrunde direkt einen 2:0-Vorsprung und Andreas Litzka erhöhte anschließend auf 3:0. Es fehlte also lediglich noch ein Zähler zum Sieg und den hätte Niklas Kroner um ein Haar noch in seinem Einzel geholt, doch er unterlag in einem spannenden Spiel mit 11:13 im Match-Tiebreak. Somit mussten die Doppel die Entscheidung bringen und dort waren es Florian Berger und Mauritz Trautner, die mit einem 6:0, 6:1 den Sieg über Allersberg und zugleich den Aufstieg sicherstellten.
Es spielten: Kroner 6:3, 3:6, 11:13, Berger 7:5, 6:1, Litzka 2:6, 6:3, 10:4, M.Trautner 6:2, 6:0; Kroner/Litzka 1:6, 1:6, Berger/M.Trautner 6:0, 6:1.

Ein großes Aufstiegsfinale blieb den Juniorinnen nach einer rundum gelungenen Saison erspart. Sie hatten es gegen den Tabellenletzten FT Ingolstadt Ringsee selbst in der Hand, den Sprung in die Bezirklasse 1 perfekt zu machen und sie enttäuschten die Erwartungen nicht. Gegen die nur zu dritt angereisten Gäste aus Ingolstadt machten Ann-Christin Fuchs, Flavia Zaunseder und Franziska Berger bereits nach den Einzeln alles klar und das Doppel Ann-Christin Fuchs/Alexandra Bedau sicherte den 6:0-Endstand. Es steht außer Frage, dass diese Mannschaft in den kommenden Jahren noch einiges erreichen kann, denn alle in dieser Saison eingesetzten Spielerinnen haben noch mindestens zwei Jahre bei den Juniorinnen vor sich und in der kommenden Spielzeit kehrt zudem Anne-Sophie Zaunseder zurück ins Team. Die Bezirksklasse muss also noch längst nicht das Ende der Fahnenstange sein.
Es spielten: Fuchs 6:1, 6:1, F.Zaunseder 6:0, 6:0, Berger 6:0, 6:0; Fuchs/Bedau 6:4, 6:1.

Für die Damenmannschaft des TC Roth war der erste Platz am letzten Spieltag leider nicht mehr zu erreichen, doch mit einem 8:1-Sieg über den SV Barthelmesaurach sorgte das Team zumindest für einen erfreulichen Saisonausklang und festigte Rang zwei, der gelegentlich auch zum Aufstieg berechtigt. Nun heißt es erst mal abwarten und Daumendrücken.
Es spielten: Steinhäuser 6:0, 6:1, Ratschmeier 6:0, 6:1, Neubauer 7:5, 6:4, Gerstner 7:6, 6:1, Tropp 2:6, 2:6, Greiner 6:1, 6:3; Ratschmeier/Neubauer 6:3, 6:0, Steinhäuser/Tropp 6:0, 6:1, Gerstner/Greiner 6:2, 6:0.

Auch für die Herren 30 stellte sich vor dem letzten Spiel die Frage, ob es Platz zwei oder drei werden würde und die Mannschaft gab mit einem 7:2-Sieg über den SV Stammham die richtige Antwort. Die Spieler des TC bewiesen dabei echte Nervenstärke und hatten bei drei Siegen im Match-Tiebreak auch das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite.
Es spielten: John 4:6, 6:1, 10:4, Ploner 6:0, 1:6, 10:8, Fuchs 6:1, 6:1, Güthlein 6:0, 6:7, 10:7, Zwingel 1:6, 4:6, Schönberger 7:5, 6:3; Ploner/Schönberger 6:0, 4:6, 10:8, Güthlein/Zwingel 1:6, 0:6.

Die Mannschaft der zweiten Juniorinnen war am Wochenende gleich zweimal im Einsatz. Am Freitag setzten sie ihre wegen schlechten Wetters verschobene Partie gegen den TSV Dietfurt fort. Sabrina Seitz hatte ihr Einzel bereits beim ersten Spieltermin siegreich über die Bühne bringen können und da auch Anne Runau und Carmen Sonnentag erfolgreich waren, ging man mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Dort machten es die Rotherinnen noch einmal spannend, denn das Einser-Doppel Runau/Wilfert unterlag deutlich und auch Sonnentag/Seitz verloren den ersten Satz. Jedoch konnten sich die beiden noch einmal aufraffen und holten im Match-Tiebreak den entscheidenden Punkt zum 4:2-Sieg. Am Sonntag hieß der Gegner TC BW Kipfenberg. Den einzigen Rother Punkt im Einzel holte Stella Bartsch und so wäre höchstens noch ein Remis drin gewesen. Tatsächlich hatten die Rotherinnen in beiden Doppeln gute Chancen, doch beide gingen im Match-Tiebreak verloren.
Gegen TSV Dietfurt spielten: Runau 6:1, 6:2, Wilfert 1:6, 6:7, Sonnentag 6:0, 6:1, Seitz 6:3, 6:4; Runau/Wilfert 2:6, 3:6, Sonnentag/Seitz 2:6, 6:2, 10:6.
Gegen TC BW Kipfenberg spielten: Runau 4:6, 6:4, 5:10, Sonnentag 3:6, 6:7, Seitz 2:6, 2:6, Bartsch 4:6, 6:1, 10:3; Runau/Bartsch 6:4, 3:6, 7:10, Sonnentag/Seitz 4:6, 7:6, 8:10.

Je länger die Saison dauert, desto besser werden die Leistungen der Junioren II. Nachdem die ersten drei Saisonspiele verloren wurden, drehte das Team nun den Spieß um und gewann die letzten drei Begegnungen und sprang sogar noch auf Platz drei.
Es spielten: Ortner 6:4, 1:6, 10:7, Pawelka 3:6, 6:3, 10:5, Bossert 6:1, 6:3, Frederici 6:1, 6:0; Ortner/Pawelka 6:3, 3:6, 10:4, Bossert/Frederici 6:2, 6:4.

Die Knaben des TC Roth haben die Saison mit einer 2:4-Niederlage gegen den TC Georgensgmünd beendet. Leon Trautner und das Doppel Leon Trautner/Kilian Mang holten die beiden Punkte für Roth. Es wäre allerdings mehr möglich gewesen, denn zwei Einzel gingen erst im Match-Tiebreak verloren.
Es spielten: von Schlenk-Barnsdorf 1:6, 4:6, Trautner 7:5, 6:1, Schmidt 2:6, 7:6, 4:10, Wilfert 7:5, 3:6, 5:10; Trautner/Mang 7:5, 7:5, Schmidt/Wilfert 2:6, 4:6.

Die einzige Mannschaft im Verein, die sich noch auf ein weiteres Spiel in dieser Saison freuen darf, ist die der Mädchen. Am 22. Juli wird die gegen Weißenburg abgebrochene Partie fortgesetzt. Zuvor war das Team jedoch auch noch gegen den TSV Gaimersheim im Einsatz. Corinna Fuchs, Nora Gutsche und Lena Ratschmeier erspielten eine 3:1-Führung nach den Einzeln, doch am Ende musste man nach den beiden Niederlagen im Doppel doch noch die Punkte teilen.
Es spielten: Bedau 2:6, 1:6, Fuchs 6:1, 6:2, Gutsche 6:0, 6:3, Ratschmeier 6:0, 6:3; Bedau/Ratschmeier 0:6, 2:6, Fuchs/Gutsche 4:6, 1:6.

Die Bambini des TC Roth unterlagen am letzten Spieltag dem TSV Gaimersheim mit 0:6.
Es spielten: Mang 1:6, 1:6, Wilfert 3:6, 1:6, Runau 4:6, 6:7, Ratschmeier 4:6, 5:7; Mang/Ratschmeier 3:6, 0:6, Wilfert/Runau 6:7, 3:6.

Mit den Spieltagen vom 15. bis 17. Juli ging eine schöne und wie üblich viel zu kurze Tennissaison zu Ende. Lediglich die Mädchen-Mannschaft des TC Roth muss noch eine wegen Dauerregens abgebrochene Partie zu Ende spielen. Für die anderen Teams beginnt bereits die Vorbereitung für die Winterrunde, bzw. die kommende Sommersaison.