Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltage 17.5.-18.5.2014


Zwei Rother Teams weiterhin ungeschlagen

ROTH - Wirkliche Abstiegssorgen muss sich zur Zeit kaum ein Rother Team machen. Die Damen 30 holten im dritten Spiel ihren zweiten Erfolg und die Damen 40 und Herren II gewannen nun jeweils ihre ersten beiden Partien und schnuppern Höhenluft. Für die Herren I setzte es nach zwei Erfolgen nun die erste Saisonniederlage.

Mit dem jüngsten Sieg über Kümmersbruck im Gepäck empfingen die Rother Damen 30 in der Bayernliga den TC RW Erlangen. Dabei ging es lange Zeit recht ausgeglichen zu. Sonja Steinhäuser und Anja Ratschmeier brachten Roth in der ersten Einzelrunde mit souveränen Siegen in Front, doch Erlangen blieb durch die Niederlage von Sandra Pelikan-Weiß dran. In der zweiten Einzelrunde begeisterte die Rother Nr. 1 Stefanie Bachmann das heimische Publikum, während sich Anja Hammerl weitesgehend chancenlos und Angela Bedau nach hartem Kampf geschlagen geben mussten. Nach dem Zwischenstand von 6:6 mussten somit zwei Doppel her und die Rechnung der Rotherinnen ging auf. Die in den Einzeln schon so starken Bachmann und Ratschmeier holten in kürzester Zeit drei Punkte im Zweierdoppel und auch Steinhäuser/Hammerl legten gut los. Allerdings kippte die Partie im zweiten Durchgang und bei einem 2:5-Rückstand drohte bereits ein Matchtiebreak. Doch Steinhäuser/Hammerl bewiesen Moral und gute Nerven und gewannen noch mit 7:5 und holten somit die entscheidenden Punkte zum 12:9-Sieg. Parallel hatten Bedau/Pelikan-Weiß ihren favorisierten Kontrahentinnen gut Paroli geboten, aber am Ende den Kürzeren gezogen, was jedoch keine größeren Auswirkungen mehr auf das Gesamtergebnis hatte.
Es spielten: Bachmann 6:1, 6:1, Steinhäuser 6:0, 6:1, Hammerl 1:6, 0:6, Ratschmeier 6:1, 6:4, Bedau 2:6, 3:6, Pelikan-Weiß 2:6, 2:6; Steinhäuser/Hammerl 6:2, 7:5, Bachmann/Ratschmeier 6:0, 6:2, Bedau/Pelikan-Weiß 4:6, 2:6.

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel dürfen die Rother Damen 40 in der Kreisklasse 1 fast schon ein wenig nach oben schielen. Im ersten Saisonspiel gegen den TSV Heideck leiß man den Gegnerinnen überhaupt keinen Punkt und gegen den TSV Gaimersheim war die Entscheidung auch bereits fast nach den Einzeln gefallen. Einzig Karin Beck unterlag knapp im Matchtiebreak, während Daniela Seifert, Renate Fetzer-Ziegler und Karin Westphal recht klar die Oberhand behielten. Darüber hinaus siegten Sabine Fischer und Christa Giesche im Matchtiebreak. Mit dem 10:2-Vorsprung im Rücken wurde nur noch ein Doppel benötigt, das Fischer/Seifert ungefährdet nach Hause brachten. Gregorg/Fetzer-Ziegler holten im Zweierdoppel drei weitere Punkte zum 16:5-Endstand.
Es spielten: Fischer 0:6, 6:0, 10:4, Seifert 6:1, 6:1, Fetzer-Ziegler 6:4, 6:3, Guesche 6:1, 3:6, 10:8, Beck 6:3, 5:7, 8:10, Westphal 6:3, 6:2; Fischer/Seifert 6:2, 6:0, Gregorg/Fetzer-Ziegler 6:4, 5:7, 10:7, Giesche/Westphal 4:6, 2:6.

Herren I kassieren erste Niederlage
Zwar starteten die Rother Herren I wie auch TC RW Hilpoltstein in der Bezirksliga mit zwei Siegen in die Saison und dennoch rechneten sich die Rother für das direkte Duell nicht allzu viel aus. Während es für Roth nach wie vor nur um den Klassenerhalt geht, dürfte der Lokalrivale mit drei bezahlten Österreichern an der Spitze des Teams ganz andere Ambitionen haben. Daran ließen die Hilpoltsteiner vor heimischer Kulisse kaum einen Zweifel. Steffen Schmidt holte souverän den einzigen Einzelpunkt für Roth. Ansonsten war lediglich Jens Ulrich einem Sieg wirklich nahe, doch er unterlag im Matchtiebreak. Wie im ersten Saisonspiel mussten also alle drei Doppel her, doch diesmal blieb das kleine Wunder aus. Lang/Blank erkämpften drei Punkte für Roth zum 5:16-Endstand, während die anderen Doppel jeweils nur einen Satz lang wirklich mithalten konnten.
Es spielten: Greiner 0:6, 1:6, Ulrich 4:6, 6:3, 5:10, Blank 0:6, 3:6, Lang 4:6, 2:6, Hauken 2:6, 3:6, Schmidt 6:1, 6:3; Greiner/Schmidt 1:6, 4:6, Blank/Lang 6:2, 6:4, Ulrich/Hauken 4:6, 0:6.

Ohne größere Schwierigkeiten kamen die Herren II in der Kreisklasse 1 zu ihrem zweiten Saisonsieg und bleiben somit weiterhin ungeschlagen. Im Heimspiel gegen den FV Wendelstein ließen Sven Dworsky, Timo Hiller, Christian John, Markus Pichl und Thomas Wendland überhaupt nichts anbrennen. Einzig Teamkapitän Stefan Scholze wurde in zwei engen Sätzen niedergerungen. In den Doppeln gab es für die Wendelsteiner dann gar nichts mehr zu bestellen, sodass am Ende ein klarer 19:2-Erfolg für Roth heraussprang.
Es spielten: Dworsky 6:2, 6:1, Scholze 5:7, 3:6, Hiller 6:1, 6:1, John 6:1, 6:0, Pichl 6:0, 6:1, Wendland 6:0, 6:0; Dworsky/Scholze 6:0, 6:2, Schmeida/John 6:2, 6:3, Hiller/Pichl 6:1, 6:0.

Am kommenden Samstag treten die Damen 30 erneut zuhause um 13 Uhr an. Diesmal gegen den TC Herzogenaurach. Bereits um 11 Uhr starten die Juniorinnen gegen TC RW Hilpoltstein. Am Sonntag schlagen die die Herren II (gegen TeG Nbg. Flügelrad Süd III) und die Damen (gegen FC Sanderndorf) gleichzeitig ab 10 Uhr auf der Rother Anlage auf.