Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltage 19.6.-22.6.2014


Durchwachsenes Wochenende für Rother Tennis-Mannschaften

Rother Herren erfolgreich, zwei Damen-Teams im Pech

ROTH - Sowohl die Herren I, als auch die Herren 40 des TC Roth nahmen nach der zweiwöchigen Pause durch die Pfingstferien den Spielbetrieb mit einem Sieg wieder auf. Bei den Damen 30 und den Damen ging es wie auch bei den Männern ausgesprochen eng zu, doch leider gingen beide Teams leer aus und hatten auch noch mit Verletzungspech zu kämpfen.

Bereits am Donnerstag trat die Bayernliga-Mannschaft der Damen 30 zu ihrem Nachholspiel in Bayreuth an. Im Rückblick war es sicher kein Freudentag. Direkt in der ersten Einzelrunde verletzte sich die Rother Nr. 2 Sonja Steinhäuser am Knie und wird voraussichtlich den Rest der Saison fehlen. Auch nach diesem Schock ließ das Pech die Rother nicht los, denn Anja Hammerl verlor ein sehr umkämpftes Spiel mit 10:12 im Matchtiebreak. Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, denn der 4:8-Rückstand war nach dem Ausfall von Sonja Steinhäuser mit nur zwei spielbaren Doppeln nicht mehr aufzuholen. Tatsächlich gewannen Bachmann/Hammerl und Ratschmeier/Bedau sogar beide Doppel, doch die Aufgabe im Zweierdoppel brachte Bayreuth die nötigen Punkte zum 11:10-Sieg.
Es spielten: Bachmann 1:6, 3:6, Steinhäuser 1:5, Auf. Roth, Hammerl 6:2, 3:6, 10:12, Ratschmeier 6:1, 6:2, Bedau 2:6, 0:6, Seifert 6:3, 7:5; Bachmann/Hammerl 4:6, 6:3, 10:5, Steinhäuser/Seifert Auf. Roth, Ratschmeier/Bedau 6:0, 6:4.

Im Spiel der Herren I gegen den bisherigen Tabellenzweiten der Bezirksliga STC RW Ingolstadt sah es nach den Einzeln ein wenig überraschend nach einem klaren Sieg der Rother aus. Jens Ulrich und Steffen Schmidt bewahrten in ihren schwierigen Partien die Nerven, sowie später auch Christof Blank und Nils Hauken. Der Einser Pascal Greiner war weniger gefordert und siegte glatt. Mit der scheinbar komfortablen 10:2-Führung im Rücken wurde nur noch ein Punkt benötigt, doch um diesen musste hart gekämpft werden. Ulrich/Hauken unterlagen weitesgehend chancenlos, während es in den beiden anderen Doppeln sehr eng zuging. Greiner/Schmidt verloren gar den ersten Satz, kämpften sich jedoch in den Matcht-Tiebreak und sorgten dort zum Glück relativ schnell für Klarheit und für Erleichterung bei den Rothern. Das dadurch bedeutungslose dritte Doppel entschieden Blank/Lang nach einigem Hin und Her ebenfalls im Match-Tiebreak zum 16:5-Gesamtsieg.
Es spielten: Greiner 6:1, 6:0, Ulrich 6:3, 7:5, Blank 6:4, 6:2, Lang 3:6, 4:6, Hauken 3:6, 6:3, 10:4, Schmidt 6:4, 6:3; Ulrich/Hauken 2:6, 1:6, Greiner/Schmidt 5:7, 6:2, 10:4, Blank/Lang 6:4, 6:7, 10:4.

Irgendwie war dies nicht die Tenniswoche der Rother Damen-Mannschaften. Nach den Damen 30 hatten auch die Damen eine knappe Niederlage und eine schwere Verletzung zu beklagen. Im Spiel der Kreisklasse 1 gegen Dietfurt siegten Julia Lux, Christina Neubauer und Simone Greiner überzeugend, doch Letztere knickte im Moment des Matchgewinns um und verletzte sich am Knöchel. An ein Doppel war für sie nicht zu denken und ein längerer Ausfall muss befürchtet werden. Das Pech haftete den Spielerinnen weiter an, denn Franziska Berger unterlag im Matchtiebreak und nach dem zwischenzeitlichen Gleichstand nach den Einzeln wurde ein zweiter Doppelsieg von Fuchs/Meyer und Berger/C.Bedau erneut jeweils im Matchtiebreak verpasst, nachdem Lux/Neubauer vorgelegt hatten. So steht am Ende eine enttäuschende 9:12-Niederlage und ein weiterer Name auf der Verletztenliste.
Es spielten: Lux 6:0, 6:0, Neubauer 6:1, 6:2, Fuchs 1:6, 2:6, Meyer 4:6, 4:6, Berger 4:6, 6:2, 5:10, Greiner 6:0, 6:2; Lux/Neubauer 6:4, 6:1, Fuchs/Meyer 2:6, 6:4, 6:10, Berger/C.Bedau 3:6, 6:3, 7:10.

Bei den Herren 40 gab es beim Nachholspiel der Kreisklasse 2 in Rothaurach ein ständiges Auf und Ab. Einem durch Jürgen Ploner, Rudolf Schönberger und Jürgen Zwingel erspielten 3:0 folgten drei Niederlagen, worunter ein Match-Tiebreak und eine verletzungsbedingte Aufgabe waren. Ploner/Zwingel und Meyer/Schönberger sorgten anschließend in den Doppeln für die Entscheidung und den 12:9-Sieg für Roth.

Am kommenden Wochenende ist in Roth einiges geboten. Am Samstag laufen die Damen 50 (Landesliga) und die Herren 40 (Kreisklasse 2) auf und am Sonntag treten die Damen 30 vor heimischer Kulisse an.