Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltage 19.07.-20.07.2014


Damen 40 krönen perfekte Saison

Damen 40 des TC Roth machen den Aufstieg perfekt, während die Damen leider absteigen

ROTH - Auf der einen Seite großer Jubel, auf der anderen Seite pure Enttäuschung. So verschieden erlebten die Damen 40 und die Damen ihren letzten Spieltag der Saison 2014. Entspannter dürfte die Gemütslage bei den Herren 40 sein, denn dort beendete man die Saison in der Kreisklasse 2 trotz einer Niederlage im letzten Spiel auf einem guten dritten Platz.

Fünf klare Einzel, ein weiteres noch im Matchtiebreak, dann war es geschafft! Die Damen 40 dürfen nach einer perfekten Saison mit sechs Siegen aus sechs Spielen den Aufstieg aus der Kreisklasse 1 in die Bezirksklasse feiern. Entscheidend dürfte rückblickend der knappe Sieg beim Tabellenzweiten Schwand gewesen sein, denn der TSV Wolkersdorf konnte dem Rother Team im letzten Spiel nicht mehr wirklich gefährlich werden und so stand bereits nach den Einzeln der Aufstieg fest. Das Erfolgsteam ließ sich auch in den Doppeln nicht lumpen und schraubte das Punktekonto weiter hoch. Solche Auftritte lassen auch für das nächste Jahr hoffen, selbst wenn die Gegner noch stärker sein werden.
Es spielten: An.Bedau 6:1, 6:2, Seifert 6:7, 6:1, 10:2, Pelikan-Weiß 6:1, 6:3, Beck 6:1, 6:2, Westphal 6:0, 6:1, Runau 6:2, 6:2; An.Bedau/Pelikan-Weiß 6:2, 6:2, Seifert/Westphal 6:3, 6:2, Giesche/Runau 6:3, 6:1.

Zwar geht für die Rother Damen die Zeit in der Kreisklasse 1 ebenfalls zu Ende, doch ist dies kein Grund zur Freude. Nach einem klaren 2:19 gegen TV Thalmässing, das bis dato kein Spiel gewinnen konnte, rutschte man aufgrund der schlechteren Match-Punkte-Differenz auf den letzten Tabellenplatz. Zwar hielt Franziska Berger die Hoffnungen auf einen weiteren Sieg nach Christina Bedau einige Zeit am Leben, doch nach ihrer Niederlage im Matchtiebreak war klar, dass es sehr sehr eng werden würde. Tatsächlich war nur eines der drei Doppel wirklich eng und so war die Illusion der Kehrtwende mit drei Doppelsiegen schnell dahin. Nun gilt es die Saison schnellst möglich abzuhaken und sich auf die möglichst schnelle Rückkehr in die Kreisklasse 1 zu konzentrieren.
Es spielten: Neubauer 2:6, 0:6, Meyer 1:6, 1:6, Berger 1:6, 6:2, 8:10, Al.Bedau 1:6, 0:6, Gerstner 0:6, 1:6, C.Bedau 6:0, 0:6, 10:7; Meyer/Berger 2:6, 2:6, Neubauer/Gerstner 5:7, 3:6, Al.Bedau/C.Bedau 1:6, 2:6.

Wirklich entscheidend war die letzte Partie der Herren 40 nicht mehr, aber mit einem Sieg über den TSV Ramsberg hätte man die Saison auf Platz zwei in der Kreisklasse 2 beenden können. Das war den Rothern jedoch nicht vergönnt, denn das Team unterlag knapp mit 9:12. Jürgen Ploner, Thomas Wendland und der im Matchtiebreak erfolgreiche Rudolf Schönberger erspielten ein 6:6 nach den Einzeln, doch in den Doppeln folgte nur noch der Sieg des Zweierdoppels Wendland/Schönberger, was leider nicht ausreichte. Dennoch kann das Team bei 4:2-Siegen auf eine gute Saison zurückblicken.
Es spielten: Ploner 6:3, 6:1, Wendland 7:5, 7:6, Schulze 3:6, 2:6, Güthlein 1:6, 2:6, Schönberger 3:6, 6:1, 12:10, Staib 3:6, 1:6; Ploner/Staib 2:6, 1:6, Wendland/Schönberger 7:6, 6:3, Schulze/Güthlein 0:6, 1:6.

Somit geht die Saison unweigerlich dem Ende entgegen. Einzig die Juniorinnen müssen am 26.07. noch in Gaimersheim antreten. Alle übrigen Mannschaften gehen in die wohlverdiente Sommerpause.