Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltage 29.-30.6.2013


Herren müssen bangen - Damen 30 und Damen verlieren klar

Die Rother Tennis-Herren beendeten ihre Saison mit einer Niederlage und müssen nun um den Klassenverbleib zittern. Die Damen 30 steckten derweil eine einzukalkulierende Niederlage ein und auch die Damenmannschaft hatte wenig Grund zur Freude - Lichtblick waren mal wieder die Damen 40.

Mit einem 3:6 beim Tabellenletzten und sicheren Absteiger TSV 1846 Nürnberg haben die Rother Herren I die große Gelegenheit vertan, im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt in der Bezirksliga aus eigener Kraft zu sichern. Nun ist das Team auf passende Ergebnisse der Konkurrenz angewiesen, was überhaupt nicht nötig gewesen wäre. Nach einer ernüchternden ersten Einzelrunde ohne Satzgewinn stand es relativ schnell 0:3. Leider verpasste Jens Ulrich anschließend gegen seinen tschechischen Kontrahenten im Spitzeneinzel den Sieg im Matchtiebreak, doch immerhin konnten Thomas Lang und Christof Blank noch auf 2:4 verkürzen. In den Doppeln war es dann jedoch wie so häufig in diesem Jahr: die Rother nutzten ihre Chancen nicht! Während Blank/Hauken schnell den dritten Punkt holten, kämpften sich Ulrich/Schmidt gegen das tschechische Top-Doppel der Gastgeber in den Matchtiebreak. Dort gab es dann jedoch nichts zu holen und auch Greiner/Lang unterlagen nach klarer Führung noch im dritten Durchgang.
Es spielten: Ulrich 6:4, 5:7, 7:10, Greiner 2:6, 1:6, Blank 6:4, 6:0, Hauken 4:6, 6:7, Lang 6:2, 6:0, Schmidt 3:6, 3:6; Ulrich/Schmidt 2:6, 6:4, 7:10, Greiner/Lang 6:2, 3:6, 8:10, Blank/Hauken 6:2, 6:3.

Wie bereits erwartet kamen die Damen 30 des TC Roth beim Regionalliga-Tabellenführer TC Schießgraben Augsburg nicht in die Nähe eines Sieges. Angela Bedau erkämpfte sich in einem spannenden Matchtiebreak den einzigen Punkt im Einzel für Roth. Nach den Doppeln stand letztendlich ein 3:6 aus Rother Sicht.
Es spielten: Bachmann 4:6, 4:6, Steinhäuser 3:6, 3:6, Hammerl 0:6, 0:6, Ratschmeier 0:6, 0:6, Ranacher 3:6, 0:6, Bedau 3:6, 6:0, 14:12.

Beim Tabellenzweiten der Kreisklasse 1, dem FC Sandersdorf, geriet die leicht ersatzgeschwächte Rother Damenmannschaft ziemlich unter die Räder. Einzig das Doppel Ratschmeier/Schreiter konnte einen Satzgewinn verbuchen. Zum Ehrenpunkt reichte es jedoch nicht.
Es spielten: Ratschmeier 5:7, 2:6, Schreiter 3:6, 2:6, Neubauer 2:6, 0:6, Meyer 1:6, 3:6, Gerstner 2:6, 2:6, Wilfert 0:6, 3:6; Ratschmeier/Schreiter 6:3, 6:7, 9:11, Neubauer/Gerstner 4:6, 3:6, Meyer/Wilfert 0:6, 2:6.

Für den einzigen Lichtblick an diesem grauen Tennis-Wochenende in Roth sorgten die Damen 40. Mit einem souveränen 8:1 über Kösching schlossen die Rotherinnen die Spielzeit mit einem guten zweiten Platz in der Kreisklasse 1 ab. Da der Tabellenführer Ober-Unterhaunstadt paralell überraschend in Büchenbach seine erste Saisonniederlage einstecken musste, trennte Roth am Ende sogar nur ein Matchpunkt vom Aufstieg. Allerdings hatte vor diesem Spieltag auch niemand mehr ernsthaft damit gerechnet, dass es noch einmal so eng werden würde.
Es spielten: Langensiepen 6:4, 6:0, Hübner 6:1, 6:0, Seifert 6:0, 6:1, Giesche 4:6, 6:3, 10:8, Fetzer-Ziegler 6:1, 6:1, Runau 7:6, 6:1; Bedau/Hübner 6:5, 2:6, 10:5, Langensiepen/Fetzer-Ziegler 6:4, 6:2, Westphal/Runau 5:7, 1:6.

Die unterbesetzte Juniorinnenmannschaft ging gegen Zuchering beim 0:6 gänzlich leer aus.
Es spielten: Fuchs 3:6, 3:6, Berger 2:6, 1:6, Fuchs 3:6, 1:6.

Auch für die Junioren war in ihrem Spiel gegen Weißenburg nichts zu holen - 0:6.
Es spielten: Schönberger 0:6, 2:6, Linkohr 0:6, 0:6, Wilfert 2:6, 0:6, Mang 4:6, 3:6.