Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltage 31.5.-1.6.2014


Erst Land unter, dann oben auf

Die Rother Tennis-Mannschaften können auf ein perfektes Wochenende zurückblicken

ROTH - Eigentlich hätte in Roth bereits am Donnerstag diese Tenniswoche eingeläutet werden sollen, doch weder die Damen 30, noch die Damen 40 oder Herren 40 konnten ihre Spiele aufgrund des hartnäckigen Dauerregens absolvieren. Am Wochenende sah es zum Glück besser aus und die Rother Teams bedankten sich mit einer makellosen Ausbeute.

Allzu berauschend begann die Saison für die Damenmannschaft des TC Roth nicht, doch im dritten Anlauf gelang nun doch der langersehnte erste Saisonsieg in der Kreisklasse 1. Beim bis dato ungeschlagenen TC RW Eichstätt II siegte die zuverlässige Teamkapitänin Julia Lux zum dritten Mal im dritten Einsatz und da auch Sonja Steinhäuser, Franziska Berger und Simone Greiner je zwei Punkte für Roth verbuchen konnte, ging Roth mit einer 8:4-Führung in die Doppel. Dort ging man dann auf Nummer sicher und bot mit Steinhäuser/Lux das bestmögliche Doppel auf, das im Schnelldurchlauf den 11:10-Sieg sicherte.
Es spielten: Steinhäuser 6:0, 6:1, Lux 6:3, 6:4, Neubauer 0:6, 7:5, 8:10, Meyer 2:6, 3:6, Berger 7:5, 6:4, Greiner 6:4, 6:0; Steinhäuser/Lux 6:1, 6:0, Meyer/Berger 1:6, 0:6, Neubauer/Greiner 3:6, 3:6.

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt wurde die Luft für die Damen 50 in der Landesliga bereits ein wenig dünn, doch dank des Sieges über TC Noris WB Nürnberg kann man wieder ein wenig durchatmen. Gabriele Langensiepen, Christa Blank und Regina Gregorg siegten klar und da auch Vielspielerin Renate Fetzer-Ziegler, die gleich zweimal am Wochenende im Einsatz war, im Tiebreak des zweiten Satzes die Nerven behielt, ging man mit einer 8:4-Führung im Rücken in die Doppel. Langensiepen/Fetzer-Ziegler sorgten für die Entscheidung und Blank/Gregorg legten mit einem Erfolg im Super-Tiebreak noch drei Punkte zum 14:7-Gesamtsieg nach.
Es spielten: Langensiepen 6:1, 6:1, Lösel 3:6, 3:6, Schneider 6:3, 1:6, 8:10, Blank 6:0, 6:0, Gregorg 6:0, 6:2, Fetzer-Ziegler 6:2, 7:6; Lösel/Schneider 2:6, 4:6, Langensiepen/Fetzer-Ziegler 6:2, 6:2, Blank/Gregorg 6:4, 4:6, 10:6.

Wirklich lange zauderten die Damen 40 nach dem witterungsbedingten Spielausfall am Donnerstag nicht, denn bereits am Sonntag wurde die Partie gegen SG Stadtpark Schwabach nachgeholt. Mit der Tabellenführung in der Kreisklasse 1 im Rücken ging man die Partie an und konnte sogar die eigene Position weiter stärken. Daniela Seifert, Renate Fetzer-Ziegler, Karin Beck und Indira Runau stellten schon nach den Einzeln die Weichen auf Sieg und man ließ nicht nur den benötigten einen Doppel-Sieg folgen, sondern triumphierte gleich dreimal, wobei Fischer/Seifert bis in den Matchtiebreak um die drei Punkte kämpfen mussten. So stand am Ende doch ein relativ ungefährdeter 17:4-Erfolg und ein angenehmer Vorsprung in der Tabelle auf den nächsten Verfolger FC Schwand.
Es spielten: Schneider 1:6, 1:6, Fischer 4:6, 2:6, Seifert 6:1, 6:1, Fetzer-Ziegler 6:4, 6:2, Beck 6:0, 6:0, Runau 6:4, 6:0; Fischer/Seifert 6:3, 3:6, 10:7, Schneider/Fetzer-Ziegler 6:4, 6:2, Giesche/Runau 6:1, 6:1.

Die Pfingstferien bringen den Spielbetrieb beim TC Roth vorübergehend ein wenig zum Erliegen, doch dafür geht es gegen Ende der Ferien wieder hoch her. Die Bayernligamannschaft der Damen 30 versucht an Fronleichnam ein zweites Mal ihr Glück in Bayreuth und die Juniorinnen sind am Samstag, den 21.06. in Manching gefordert. Einen Tag später steht mit dem Spiel der Herren 40 in Rothaurach ein weiteres Nachholspiel auf dem Programm und darüber hinaus treten die Herren I in der Bezirksliga gegen den STC RW Ingolstadt und die Damen gegen den TSV Dietfurt parallel zuhause an.