Tennis – TC Roth

Spieltage 3.6. bis 5.6.2011

Damen 30 und Juniorinnen weiterhin ungeschlagen
Fünf Spiele, fünf Siege. So liest sich die makellose Bilanz der Damen 30 nach dem jüngsten Sieg über CaM Nürnberg. Stefanie Bachmann, Anja Ratschmeier, Angela Bedau und Sabine Fischer sorgten nach den Einzeln für eine 4:2-Führung. Die Doppel Hammerl/Ratschmeier und Bachmann/Bedau machten im Anschluss den 6:3-Sieg fest. Nun stehen für die Rotherinnen nur noch zwei Partien gegen den Tabellenfünften und –dritten aus. Durch Siege in diesen Begegnungen, bei denen der TC Heimrecht genießt, wäre der Aufstieg aus der Bayernliga in die Regionalliga perfekt.
Es spielten: Bachmann 6:2, 6:1, Hammerl 1:6, 6:4, 4:10, Ratschmeier 6:4, 6:1, Bedau 2:6, 6:4, 10:4, Pelikan-Weiß 1:6, 3:6, Fischer 6:4, 6:3; Hammerl/Ratschmeier 6:1, 3:6, 10:7, Bachmann/Bedau 6:2, 6:0, Pelikan-Weiß/Wohn 4:6, 3:6.

Bei den Juniorinnen I sieht es ebenfalls gut aus. Obwohl sie erst drei Spiele absolviert haben, stehen sie auf Rang zwei in der Kreisklasse 1. Gegen STC RW Ingolstadt II sorgten Flavia Zaunseder, Franziska Berger, Alexandra Bedau und das Doppel F.Zaunseder/Berger für die nötigen Punkte zum 4:2-Erfolg. Vor allem Franziska Berger und Alexandra Bedau bewiesen bei ihren Siegen im Match-Tiebreak echte Nervenstärke.
Es spielten: Fuchs 3:6, 4:6, F.Zaunseder 7:6, 6:3, Berger 6:3, 4:6, 10:6, Bedau 7:6, 4:6, 10:8; Fuchs/Bedau 6:7, 4:6, F.Zaunseder/Berger 6:4, 6:1.

So eng wie in der Bezirksklasse 1 der Damen 40 geht es in kaum einer anderen Liga zu. Gleich drei Mannschaften haben noch beste Chancen auf den Aufstieg. Im Moment führt die erste Mannschaft des TC Roth die Tabelle mit vier Siegen und einer Niederlage an, doch Kipfenberg und Ezelsdorf sind ihnen dicht auf den Fersen und haben je erst vier Spiele absolviert. Zuletzt gewannen die Rotherinnen mit 5:4 gegen TC BW Kipfenberg. 3:3 stand es nach den Einzeln und im Doppel wurde es dann richtig spannend. Alle drei Partien gingen in den Match-Tiebreak und gleich zweimal behielten die Damen des TC die Oberhand. Somit stand am Ende der vierte 5:4-Erfolg der Saison.
Es spielten: Schneider 3:6, 2:6, Hübner 6:0, 7:5, Fetzer-Ziegler 0:6, 3:6, Blank 3:6, 2:6, Lösel 7:5, 6:1, Westphal 6:3, 5:7, 10:3; Schneider/Fetzer-Ziegler 3:6, 6:4, 8:10, Hübner/Lösel 6:3, 1:6, 10:6, Blank/Westphal 6:3, 3:6, 10:5.

Herren III noch mit Aufstiegschance
Die Herren 40 haben einen wichtigen Schritt in Sachen Klassenerhalt in der Bezirksliga gemacht. Nach dem 6:3 über den TV Hilpoltstein benötigen die Rother nur noch einen Sieg in den beiden ausstehenden Spielen, um auch rechnerisch den Klassenerhalt in der Tasche zu haben. Ein Aufstieg erscheint aufgrund des Vorsprungs des Tabellenführers TSV Etting-Ingolstadt unwahrscheinlich.
Es spielten: Schulze 6:3, 4:6, 10:7, Bachmann 6:3, 7:5, Schmeida 6:0, 6:1, Okunek 6:2, 6:0, Giesche 7:6, 6:2, Trautner 2:6, 2:6; Schulze/Okunek 7:6, 3:6, 4:10, Schmeida/Giesche 7:6, 6:4, Jahn/Trautner 4:6, 2:6.

Der Absturz in die Bezirksklasse 1 ist aus Sicht der Herren I wohl nicht mehr zu verhindern. Nach dem 3:6 bei Altenfurt II stehen nur noch zwei Spiele auf dem Programm, die zwar beide gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gehen, allerdings nicht mehr ausreichen dürften, um noch mindestens zwei Plätze in der Tabelle nach oben zu springen. Letzteres wäre für den Klassenerhalt jedoch unbedingt erforderlich.
Es spielten: Lang 3:6, 6:4, 7:10, Dworsky 2:6, 1:6, Blank 4:6, 1:6, Ulrich 5:7, 6:7, Schmidt 6:4, 4:6, 10:3, Greiner 7:6, 2:6, 10:7; Lang/Dworsky 4:6, 5:7, Ulrich/Schmidt 1:6, 0:6, Blank/Greiner 7:6, 7:6.

Angesichts des sicheren Klassenerhalts fuhren die Herren II des TC Roth ohne großen Druck und auch ohne größere Erwartungen zum STC RW Ingolstadt II, der sich bislang lediglich dem Lokalrivalen DRC II geschlagen geben musste. Dass es schwierig werden würde, war allen klar, doch mit einer 0:9-Packung war nicht unbedingt gerechnet worden. Immerhin holte Timo Hiller einen Satz für die Rother und das Doppel Greiner/Hauken hätte einen solchen wohl ebenfalls verdient gehabt. Im nächsten und letzten Saisonspiel gegen DRC Ingolstadt II versuchen die Rother den freundlichen Gastgebern vom STC RW Schützenhilfe zu leisten, denn sie müssen auf eine Niederlage des DRC hoffen. Allerdings scheint eine solche in Anbetracht der jüngsten Klatsche der Rother nicht allzu wahrscheinlich.
Es spielten: Greiner 3:6, 0:6, Hauken 2:6, 3:6, Dentl 4:6, 2:6, Scholze 4:6, 4:6, Hiller 2:6, 6:3, 8:10, M.Pichl 0:6, 0:6; Greiner/Hauken 6:7, 5:7, Dentl/Hiller 1:6, 4:6, Scholze/M.Pichl 1:6, 1:6.

Die Herren III des TC Roth mischen nach einem ungefährdeten 8:1-Sieg über den TC Georgensgmünd weiter im Aufstiegsrennen in der Kreisklasse II mit. Zwei Partien stehen für die recht junge Mannschaft noch an. Zuerst geht es gegen den Tabellenletzten DJK Titting und im Anschluss kommt es zum direkten Duell mit dem Aufstiegkonkurrenten Weißenburger TC II. Allerdings wäre, um im letzten Spiel mit einer realistischen Aufstiegschance ins Rennen gehen zu können, wohl zumindest ein 8:1-Sieg gegen Titting von Nöten.
Es spielten: Krippner 1:6, 2:6, Fe.Berger 6:4, 3:6, 10:8, Lutz 6:2, 6:2, Fl.Berger 6:0, 6:2, Ott 6:1, 6:0, Kutzen 7:6, 5:7, 10:7; Krippner/Fl.Berger 5:7, 6:4, 10:6, Lutz/Ott 6:2, 6:1, M.Trautner/Kutzen 3:6, 6:2, 10:4.

Die Herren 30 konnten einen ungefährdeten 8:1-Sieg über den SV Nürnberg-Reichelsdorf feiern. Den einzigen Punkt holten die Gäste aus Nürnberg im Doppel.
Es spielten: John 6:1, 6:0, Ploner 6:0, 6:3, Fuchs 6:0, 6:2, Schulze 6:1, 6:2, Güthlein 6:3, 7:5, Schönberger 6:0, 6:1; John/Fuchs 6:0, 6:0, Ploner/Schönberger 6:2, 1:6, 2:10, Schulze/Güthlein 6:2, 6:1.

Knaben gelingt Befreiungsschlag
Der Knabenmannschaft des TC Roth ist ein wichtiger Sieg über TSV Etting-Ingolstadt gelungen. Nachdem zuvor in drei Partien bislang nur ein Unentschieden und zwei Niederlagen heraussprangen, gelang den Rothern diesmal ein 5:1-Befreiungsschlag. Leon Trautner, Johannes Schmidt, Lukas Wilfert und die Doppel Trautner/Schmidt, Mang/Wilfert fuhren die Punkte ein.
Es spielten: Trautner 6:2, 6:0, Schmidt 6:3, 6:2, Mang 1:6, 0:6, Wilfert 6:1, 6:0; Trautner/Schmidt 6:2, 6:1, Mang/Wilfert 6:3, 4:6, 10:7.

Mit 2:4 unterlag die Mädchenmannschaft des TC Roth beim SV Zuchering II. Lena Ratschmeier und das Doppel Bedau/Ratschmeier punkteten für Roth.
Es spielten: Bedau 1.6, 4:6, Fuchs 0:6, 1:6, Gutsche 0:6, 1:6, Ratschmeier 2:6, 6:3, 10:7; Fuchs/Gutsche 3:6, 2:6, Bedau/Ratschmeier 4:6, 6:4, 10:8.

Die Rother Bambini verloren beim Tabellenführer SG Stadtpark Schwabach mit 1:5. Den einzigen Punkt für den TC steuerte Lena Ratschmeier bei, die sich über ein persönlich recht erfolgreiches Wochenende freuen durfte – sowohl bei den Bambini, als auch bei den Mädchen gewann sie ihre Einzel und ein Doppelsieg kommt noch hinzu.
Es spielten: Mang 1:6, 3:6, Runau 0:6, 0:6, Ratschmeier 6:3, 6:4, Basso 0:6, 0:6; Runau/Ratschmeier 1:6, 0:6, Mang/Basso 0:6, 0:6.