Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltag 7.6.2012


Licht und Schatten bei Rother Herren

Nach über zwei Wochen Spielpause wurde die Tennissaison an Fronleichnam fortgesetzt. Für den TC Roth waren die beiden Herrenmannschaften und die Herren 40 im Einsatz.

Für die Herren I des TC Roth ging es im vierten Saisonspiel zur dritten Mannschaft des TSV Altenfurt, die den Rothern einen harten Kampf lieferte. Pascal Greiner und Nils Hauken sorgten in der ersten Einzelrunde für die Führung des TC, doch Christof Blank musste sich nach starker Aufholjagd im Matchtiebreak geschlagen geben. Thomas Lang zog in seinem Spiel ebenfalls den Kürzeren, doch da sich Jens Ulrich gegen seinen Kontrahenten durchsetzen konnte und Steffen Schmidt eine wahre Nervenschlacht für sich entschied, ging der TC Roth mit einer 4:2-Führung aus den Einzeln hervor. Anders als bei den bisherigen Saisonspielen verkalkulierte sich das Team jedoch in der Doppelaufstellung ein wenig und war sowohl im Einser-, als auch im Zweierdoppel chancenlos. Allerdings behielten der nach seinem langen Einzel angeschlagene Steffen Schmidt und Nils Hauken im Dreierdoppel die Nerven und machten den 5:4-Erfolg perfekt. Mit diesem vierten Sieg im vierten Saisonspiel haben die Herren I ihre Aufstiegsambitionen in Richtung Bezirksliga untermauert und sich für das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten Burgoberbach in eine hervorragende Position gebracht.
Es spielten: Ulrich 6:4, 6:2, Blank 4:6, 6:2, 8:10, Lang 6:7, 2:6, Greiner 6:4, 6:4, Schmidt 7:5, 7:6, Hauken 6:2, 6:4; Blank/Lang 3:6, 1:6, Ulrich/Greiner 2:6, 2:6, Schmidt/Hauken 6:3, 6:3.

Weniger gut erging es der Herren II beim Heimspiel gegen den TSV Kornburg. Nur 20 Spiele und ein Satzgewinn konnten die Rother nach den Einzeln verzeichnen. Der einzige mit einer realistischen Aussicht auf einen Punktgewinn für Roth war Alexander Heimann, der sich nach 0:1 Sätzen und Rückstand im zweiten Satz noch in den Super-Tiebreak spielen konnte, doch dann das Match leider aus der Hand gab. Auch die Doppel verliefen anschließend extrem einseitig zu Gunsten der Gäste, die mit einem 9:0 im Gepäck die Heimreise antreten konnten.
Es spielten: Dentl 2:6, 0:6, Krippner 0:6, 0:6, Heimann 2:6, 7:6, 8:10, Fe.Berger 1:6, 2:6, Fl.Berger 3:6, 1:6, M.Trautner 0:6, 2:6; Dentl/Krippner 5:7, 1:6, Fe.Berger/Fl.Berger 0:6, 1:6, Heimann/M.Trautner 0:6, 4:6.

Von einem Sieg waren die Herren 40 in ihrem Spiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer FC Arnsberg ebenfalls weit entfernt, doch hätte die Leistung der Rother mit einer knapperen Niederlage als dem tatsächlichen 1:8 belohnt werden können. Thomas Wendland musste sich in seiner Partie erst im Matchtiebreak geschlagen geben und Claus Schulze steckte in seiner ausgeglichenen Partie mitten in der entscheidenden Phase des Matches, als er sich die Achillessehne riss und aufgeben musste. Somit blieb den Rothern ein Punktgewinn in den Einzeln trotz guter Chancen verwehrt, doch immerhin sorgte das Einserdoppel Fuchs/Wendland noch für den Ehrenpunkt der Rother Herren 40, die auch nach drei Saisonspielen noch auf den ersten Sieg warten müssen.
Es spielten: Fuchs 3:6, 2:6, Ploner 1:6, 3:6, Wendland 3:6, 6:3, 5:10, Schulze 2:6, 6:2, 7:8 Aufg. Roth, Wechsler 0:6, 1:6, Staib 0:6, 1:6; Fuchs/Wendland 7:6, 6:4, Ploner/Wechsler 0:6, 4:6, Güthlein/Staib 1:6, 0:6.

Das anstehende Wochenende steht beim TC Roth ganz im Zeichen der Jugend. Am Samstag stehen die beiden Juniorenmannschaften und die Juniorinnen II auf dem Platz, während am Sonntag die Knaben und Mädchen Zuhause antreten dürfen. Auswärts halten die Herren 30 am Samstag bei DJK Eintracht Nürnberg die Fahnen hoch und am Sonntag sind die Damen gegen ARSV Katzwang und die Damen 40 beim SV Buxheim gefordert.