Tennis – TC Roth: Berichte

Zurück zur Übersicht

Spieltage 9.6.-10.6.2012


Drei Teams auf Aufstiegskurs

Die Damen, Damen 40 und Herren 30 befinden sich nach starken Saisonstarts auf einer wahren Erfolgswelle, die mit dem Aufstieg enden könnte. Bei der 1. Junioren ist dieses Ziel nach dem zweiten Unentschieden im dritten Spiel in etwas größere Entfernung gerückt.

Mit einem 8:1-Erfolg bei ARSV Katzwang haben die Rother Damen einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg getan. Bereits nach den Einzeln war mit dem Zwischenstand von 6:0 alles klar und die Doppel Ranacher/Lux und Neubauer/Tropp erhöhten noch um zwei weitere Zähler. Das Rother Team ist auch nach diesem dritten Sieg im dritten Spiel als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen und steht weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.
Es spielten: Steinhäuser 6:0, 6:0, Ranacher 6:2, 7:5, Lux 6:3, 6:1, Greiner 2:6, 7:6, 10:7, Gerstner 6:1, 6:2, Tropp 6:2, 6:3; Ranacher/Lux 6:2, 6:3, Neubauer/Tropp 6:3, 7:6, Greiner/Gerstner 0:6, 3:6.

Bislang spielt die neuformierte Herren 30 eine wahrlich imponierende Saison. Gegen DJK Eintracht Nürnberg baute das Team nun seine Siegesserie auf vier Partien aus. Christof Blank, Herbert Porlein, Stefan Scholze und Ralf Giesche sorgten für eine 4:2-Führung nach den Einzeln und anschließend hätten sogar alle Doppel an die Rother gehen können. Lediglich Scholze/John mussten sich im Matchtiebreak geschlagen geben, während Blank/Porlein und Schmeida/Giesche keinerlei Probleme hatten und den 6:3-Sieg klarmachten. Nun kommt es am nächsten Spieltag (Samstag, 16.06.) zum erhofften Entscheidungsspiel um den Aufstieg. Dabei empfängt der TC niemand geringeren als den 1. FC Nürnberg II. Ein absolutes Saison-Highlight aus Sicht des TC Roth.
Es spielten: Blank 6:2, 6:0, Porlein 6:2, 1:6, 10:5, Scholze 6:1, 7:5, Schmeida 4:6, 0:6, Giesche 6:0, 7:5, Wendland 3:6, 6:3, 6:10; Blank/Porlein 6:1, 6:3, Scholze/John 6:2, 2:6, 5:10, Schmeida/Giesche 6:1, 6:2.

Richtig eng ging es beim vierten Saisonspiel der Damen 40 zu. Drei Einzel gingen in den Match-Tiebreak und zweimal hatte der Gastgeber SV Buxheim das glücklichere Ende auf seiner Seite. Die drei übrigen Einzel sicherten sich jedoch die Rotherinnen, die den 4:2-Vorsprung nach den Einzeln durch den Sieg des Doppels Hübner/Seifert nicht mehr aus der Hand gaben. Die dritte knappe Super-Tiebreak-Niederlage des Tages durch das Dreierdoppel konnte daran nichts mehr ändern. Der Erfolg beim bis dato ungeschlagenen SV Buxheim könnte ein ganz entscheidender Schritt zum Aufstieg sein.
Es spielten: Bedau 6:7, 6:4, 9:11, Hübner 6:2, 3:6, 8:10, Pelikan-Weiß 6:3, 2:6, 10:3, Seifert 6:2, 7:5, Fetzer-Ziegler 6:2, 6:2, Westphal 6:2, 6:1; Bedau/Pelikan-Weiß 4:6, 1:6, Hübner/Seifert 6:4, 6:1, Fetzer-Ziegler/Westphal 6:2, 5:7, 9:11.

Unentschieden gibt es im Tennis eigentlich nicht - außer bei den Teamwettbewerben im Jugendbereich. Für die Junioren I des TC Roth gab es nun gegen TC Ingolstadt-Mailing bereits das zweite Remis im dritten Spiel, wodurch man zwar noch alle Chancen, aber nicht mehr die beste Aussicht auf den Aufstieg hat. Andreas Litzka und Mauritz Trautner (beide siehe Foto) übernahmen aus Rother Sicht die Rolle der Matchwinner, denn sie holten beide Zähler im Einzel und sicherten mit ihrem erfolgreichem Comeback im Doppel zumindest die 3:3-Punkteteilung. Das Zweierdoppel Kroner/Kutzen brach nach starker Aufholjagd im ersten Satz leider ein wenig ein, weshalb der zweite Saisonsieg verpasst wurde.
Es spielten: Kroner 4:6, 3:6, Litzka 6:4, 6:2, M.Trautner 6:4, 7:6, Kutzen 3:6, 1:6; Litzka/M.Trautner 2:6, 6:3, 10:4, Kroner/Kutzen 5:7, 1:6.

Die Rother Tennis-Jugend kann allgemein nur auf ein eher durchwachsenes Wochenende zurückblicken. Außer den Junioren I erkämpften sich lediglich die Mädchen beim 3:3 gegen ESV Treuchtlingen einen Punkt. Eva Runau musste einige Geduld mitbringen, bis sie ihre Gegnerin bezwingen konnte, während Lena Ratschmeier etwas schneller für Roth punkten konnte. Christina Bedau hatte in ihrem ausgeglichenen Match leider das Nachsehen, während Pauline Frederici sich im Spitzeneinzel geschlagen geben musste. Das Zweierdoppel Frederici/Ratschmeier machte dann schnell zumindest das Unentschieden klar, wobei es dann nach der knappen Niederlage von Bedau/Runau im Einserdoppel auch blieb.
Es spielten: Frederici 3:6, 2:6, C.Bedau 5:7, 5:7, Runau 7:6, 7:5, Ratschmeier 6:4, 6:1; C.Bedau/Runau 3:6, 4:6, Frederici/Ratschmeier 6:3, 6:0.

Die Junioren II hatten bei ihrem dritten Saisonspiel nicht allzu viel zu lachen. Ein Satzgewinn blieb ihnen beim Spiel gegen den TSV Heideck verwehrt, doch immerhin waren Leon Trautner und das Zweierdoppel L.Trautner/Frederici nicht chancenlos. Aber irgendwie sollte es an diesem Tag nicht sein, weshalb sich das Team in der Tabelle nun wieder eher nach unten orientieren muss.
Es spielten: L.Trautner 4:6, 3:6, Schönberger 1:6, 0:6, Ortner 2:6, 0:6, Frederici 0:6, 0:6; Schönberger/Ortner 0:6, 1:6, L.Trautner/Frederici 4:6, 5:7.

Sehr ähnlich erging es den Rother Knaben. Lediglich Kilian Mang hatte in seinem Einzel gegen den TSV Gaimersheim eine echte Siegchance. Allerdings musste er sich im Super-Tiebreak geschlagen geben. Im Doppel sorgten dann immerhin Linkohr/Wilfert für den Ehrenpunkt des TC.
Es spielten: Linkohr 1:6, 2:6, Wilfert 2:6, 2:6, Von Schlenk-Barnsdorf 2:6, 2:6, Mang 6:4, 1:6, 8:10; Linkohr/Wilfert 6:4, 3:6, 10:5, Von Schlenk-Barnsdorf/Mang 3:6, 2:6.

Bei der Partie der Juniorinnen II gegen DJK Abenberg verbuchte Nora Gutsche den einzigen Punkt für den TC. Die restlichen Partien gingen allesamt recht deutlich an Abenberg.
Es spielten: Sonnentag 1:6, 0:6, Bartsch 3:6, 0:6, Seitz 1:6, 2:6, Gutsche 6:3, 6:1; Sonnentag/Bartsch 1:6, 1:6, Seitz/Gutsche 1:6, 1:6.